Reinecke Fuchs im roten Parteiblatt

Die kostenlose Zeitung »Wir in Reinickendorf« feiert ihre 100. Ausgabe

  • Von Andreas Fritsche
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Sie heißen »Südwestblick«, »Lupe«, »Mittendrin«, »Extradrei« oder »Infolinks«. Jeder Bezirksverband der LINKEN hat seine Zeitung, auch der in Reinickendorf. Hier heißt das Blatt »Wir in Reinickendorf« (WiR). Gerade ist die 100. Ausgabe erschienen. Zum Jubiläum veranstalten die Reinickendorfer am Sonntag einen politischen Frühschoppen mit Landesparteichef Klaus Lederer. Eingeladen sind auch die Redakteurskollegen der anderen Parteiblättchen.

In ganz Deutschland gebe es rund 200 Printmedien der LINKEN mit einer Gesamtauflage von mehreren hunderttausend Exemplaren, sagt Christoph Nitz, Bundessprecher der Arbeitsgemeinschaft Rote Reporter. Die etwa 750 Mitglieder kümmern sich aber zum Beispiel auch um Internetauftritte. In der Hauptstadt gebe es über 100 Rote Reporter. Die Auflagen der Berliner Bezirkszeitungen, die über Redaktionen mit drei bis zwölf Leuten verfügen, summieren sich Nitz zufolge auf ungefähr 50 000.

Zehn Mal im Jahr ersche...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.