Ein Sieg für Chava

Paraguay spielt für angeschossenen Kollegen

  • Von Thomas Nowag und Erik Roos, SID
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Nelson Valdez und Lucas Barrios weinten vor Glück und der Staatspräsident gab spontan frei, doch als Paraguays historischer Moment ein klein wenig gesackt war, dachten alle nur an Salvador Cabanas. Der Stürmer hat nach einer Tragödie in Mexiko eine Pistolenkugel im Kopf stecken, er kann vielleicht nie wieder Fußball spielen.

»Dies ist für Chava. Salvador, der Sieg gehört von ganzem Herzen dir. Du bist immer bei uns«, sagte der Dortmunder Stürmer Valdez nach dem 5:3 im Elfmeterschießen gegen Japan. Barrios, Nationaltrainer Gerardo Martino, Paraguays Staatspräsident Fernando Lugo und viele andere schlossen sich an.

Um 12.42 Uhr paraguayischer Zeit war das Spiel beendet, eine Viertelstunde später trat Fernando Lugo im Trikot der »Albirroja« vor...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 367 Wörter (2448 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.