Edelbert Richter 01.07.2010 / Inland
Währungsunion vor 20 Jahren

Drei offene Fragen

Das Feilschen um den Staatsvertrag

Im ersten Bonner Entwurf zum Staatsvertrag vom 23. April 1990 brachten unsere Verhandlungspartner ihre Interessen wohl deshalb so unverblümt zum Ausdruck, um besser feilschen zu können. In der Überschrift war nur in bezug auf die Währung von einer »Union« die Rede, im Hinblick auf Wirtschaft und Soziales aber von einer »Gemeinschaft«. Obwohl es spitzfindig erscheinen mochte, haben wir diese einseitige Akzentsetzung beanstandet, denn: Würde die wirtschaftliche und soziale Untermauerung der Währungsunion nicht ernst genug genommen, dann müsste das katastrophale Folgen haben!

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: