Gut – aber gut genug?

Deutsche Volleyballer mit 3:1-Heimsieg gegen Argentinien nun Weltliga-Gruppenzweiter

  • Von Jürgen Holz
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

»Wenn man das Ergebnis sieht, muss man zufrieden sein, vor allem mit dem Angriff und Block. Doch in den ersten beiden Sätzen hatten wir Probleme mit der Präzision unserer Aktionen. Wir müssen auch in der Annahme stabiler werden«, kommentierte der argentinische Bundestrainer Raul Lozano den ersten der beiden letzten Heimauftritte der deutschen Volleyballer in der Weltliga gegen Argentinien. Immerhin: Der Weltranglisten-17. hatte den Weltranglisten-10. in der Berliner Max-Schmeling-Halle sicher mit 3:1 (25:18, 17:25, 25:15, 25:17) geschlagen. Überragend beim Sieger war der 2,12-m-Mann Robert Kromm (Foto: dpa) mit 16 Punkten. Die Argentinier mussten allerdings auf ihrer Europatournee gegen Polen und Deutschland gleich auf fünf Stammspieler verzichten.

Es war der dritte deutsche Sieg im dritten S...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 382 Wörter (2584 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.