Proteste im Herbst

IG Metall Baden-Württemberg wird 60 und will wieder auf die Straße

  • Von Barbara Martin, Böblingen
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Unter dem Motto »Konzept Zukunft« feierte die Gewerkschaft gestern in Böblingen ihren 60. Geburtstag.

Endlich eine vernünftige Industriepolitik, gerechte Verteilung der Krisenlasten, Finanztransaktionssteuer – die große 60-Jahre-Feier der IG Metall Baden-Württemberg nutzten ihre Vorsitzenden gestern, um sich mal wieder politisch zu positionieren. Vor rund 430 Zuhörern hielten Bezirksleiter Jörg Hofmann und Gewerkschaftschef Berthold Huber im Kongresszentrum Böblingen bei Stuttgart mehr oder weniger erwartbare Reden. Auch der Ministerpräsident des Landes, Stefan Mappus (CDU), sprach ein Grußwort, in dem er die Metaller-Seele streichelte.

Das Spannendere allerdings schien nach der Feier zu kommen: Auf der anschließenden jährlichen Delegiertenkonferenz sollte über betriebliche, regionale und zentrale Protestaktionen im Herbst diskutiert werden, kündigte Hofmann an. Zentrale Themen dabei: Sichere Ausbildungs- und Arbeitsbedingungen für die Jugend, Leiharbeit, die Rente mit 67 und – je nach Lage – das Sparpaket. Die IG Meta...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.