Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

PLATTENBAU

  • Von Michael Saager
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Der Popbetrieb der Gegenwart schätzt einiges, doch am meisten schätzt er junge selbstbestimmte Frauen. Je jünger sie sind, desto görenhaft wilder müssen sie auftreten. Sind sie etwas älter, ist mehr Laszivität gefragt. Gutes Aussehen versteht sich von selbst, denn nur alle paar Jahre verträgt der Popmarkt – im Grunde ein arg konventioneller Zoo – jemanden wie Beth Ditto, die reichlich proppere Sängerin von The Gossip. Die Musik der jungen Frauen sollte sexy sein und solide Hit- bzw. Partyqualitäten haben – je digitalisierter, umso besser. Wichtig auch, dass sich boulevardeske Geschichten über die jungen Frauen erzählen lassen. In diesem Punkt unterscheidet sich der Popzoo kein bisschen von Hollywood: Ihr Inneres besteht aus glitzernden Oberflächen.

Ganz vorzüglich fügt sich Uffie in diesen, selbstredend unvollständigen Kriterienkatalog der Erfolgsbedingungen im Pop. Mit 16 machte sie erste Bühnenerfahrungen. »Pop The ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.