Licht im Kasten – Weitwinkelgedicht

Der Lyriker Hans-Jürgen Heise wird 80 Jahre alt

  • Von Henry-Martin Klemt
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Mehr als einmal ist Hans-Jürgen Heise Zeit-Geist gewesen. So auch 1982, als er in der »Zeit« eine Attacke gegen Günter Kunert ritt und sie als Angriff auf die verheulte Dichterschaft verstanden wissen wollte. Fast dreißig Jahre später ist von dieser Debatte nichts übrig.

Übersehen wurde zuweilen, woher der Reiter kam: Wer nicht aufgegangen ist in seiner Halluzination, wird auch nicht mir ihr verschwinden. Wird am Verschwinden nicht leiden. Wird an seinem Verschwinden nicht andere leiden lassen. Wenn das Attitüde war, dann war sie wohl gekonnt oder »justiert«, wie Heise sagen würde. Seine Vorliebe für technische Termini in der Poetik befremdet, aber freilich nur den, der nicht so sehr vom Einfall lebt, von der Verbindlichkeit der Imagination, von der Irritation des Wirklichen, bevor es mit Zweck und Richtung zugeschrieben ist. Vom Offenbaren also, an dem ästhetischer Willen sich, über Jahre oft, zu schaffen macht.

Heise jedenfalls kam von...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 573 Wörter (3827 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.