Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Kinder regieren ihre eigene Stadt

FEZitty hat jetzt sechs Wochen lang in der Wuhlheide geöffnet / Arbeiten und Geld ausgeben

  • Von Steffi Bey
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.
Fährmann Alexander wartet auf Kunden.

Der riesige Schlüssel ist übergeben und die Stadttore sind weit geöffnet: Seit gestern gibt es wieder FEZitty – die Stadt der Kinder im Freizeit- und Erholungszentrum Wuhlheide. Sechs Wochen lang übernehmen dort Mädchen und Jungen die Macht.

Etwas größer als ein echtes Ortsschild prangt ein knallgelber Aufsteller am Eingang der Kinderstadt. Wer den durchquert, ist drin und muss zuerst zum Einwohnermeldeamt. Dort gibt es die Stadtausweise und einen Tagesstempel. Wie im wahren Leben hieß es gestern anstehen und abwarten. Zeit, um sich über einen Job Gedanken zu machen. Schließlich stehen in FEZitty 164 Berufe zur Auswahl: Die Palette reicht von Artist oder Kartenabreißer über Kapitän, Fitnesstrainer bis zu Spielzeughersteller oder Redakteur. »Jeder kann hier seine Talente ausprobieren, wir sind lediglich bei der Suche behilflich«, sagt Projektleiter Martin Schneider vom FEZ.

Erfahrungsgemäß seien die Stellen in der Sparkasse, im Zo...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.