»Hier könnte ich mich auf ewig niederlassen«

Mauritius ist eine Insel mit buntem Völkergemisch und vielen Facetten

  • Von Renate Wolf-Götz
  • Lesedauer: ca. 5.5 Min.

Wolkenverhangen kündigt sich der Nachmittag an. Ein heftiger Regenschauer setzt ein. Doch Alain Bhoytoo versichert: »So schnell wie ein Regenguss auf Mauritius kommt, geht er auch wieder. Er hat recht. Entspannt treffen wir den Hotel-Direktor abends an der Bar. Bei einem Cocktail erzählt er von der Insel und ihren Bewohnern, deren Vorfahren aus Europa, China, Afrika und Indien stammen. Auf Mauritius werden viele Kulturen gelebt. »Aber wir sind nicht europäisch, auch nicht asiatisch oder afrikanisch«, betont Alan Bhoytoo, der seine Wurzeln in Frankreich und Indien hat. »Das klingt kompliziert, und es ist kompliziert«, sagt er. Im Hintergrund spielt die Life Band ein Lied vom Soul- und Bluessänger Eric Triton, der auf Mauritius Kultstatus genießt. Im Refrain heißt es: »Es ist so schön, hier die Ferien zu verbringen, doch hier zu leben ist es nicht«.

Was der mauritische Liedermacher damit sagen will, verkörpert der traditionelle Séga-Tanz...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.