Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Hier schmeckt Schaschlyk so gut

Bücher, orthodoxe Kirche und was vom Grill – ausgedehnte russische Infrastruktur in Lichtenberg

  • Von Marina Mai
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Ein Führer durch die Eremitage steht neben einer Biografie von Nikolai Gogol. Beide Bücher kann man in der Anton-Saefkow-Bibliothek in Lichtenberg in russischer Sprache ausleihen. Victor A., ein Rentner aus dem Wedding, wühlt in den Regalen. Er ist eigens wegen der russischsprachigen Bücherbestände durch die halbe Stadt nach Lichtenberg gefahren. »In meiner Wohnnähe gibt es leider keine russischsprachigen Bücher in Bibliotheken«, bedauert er. Hier ist er Stammgast, und wenn er hier ist, findet er auch meist unter den deutschen Buchbeständen etwas Passendes. Diesmal will er ein Knobelbuch ausleihen.

4000 russischsprachige Medien führt die Anton-Saefkow-Bibliothek und damit den größten Buchbestand in dieser Sprache in Berlin. Dass es das Angebot seit 2003 gibt, geht auf den Bürgerhaushalt zurück, eine Lichtenberger Spezialität. Über einen Teil des bezirklichen Budgets können die Bürger mitentscheiden. Und Lichtenberger Migranten haben sic...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.