Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Nana fehlerlos

Zwischen dem 23. Juni und dem 6. Juli war Jermuk (Armenien) der Ort eines der stärksten Frauen-Schachturniere. Hier fand das vierte von sechs Turnieren des FIDE-Grandprix statt. Drei hatte es bereits 2009 gegeben, und nach diesem in Jermuk warten noch Ulan-Bator (Mongolei; 29. Juli bis 12. August) sowie Santiago de Chile (27. Oktober bis 9. November). Jede Turniergewinnerin erhält 6500 Euro, die Gesamtsiegerin 15 000 Euro. Die Veranstaltung in Jermuk wurde von Anfang an von Nana Dzagnide (Georgien; 23) beherrscht. Sie hat 9 von 11 möglichen Punkten erreicht, keine einzige Partie verloren, und ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.