Jörg Becker 19.07.2010 / Medien
Medienkolumne

Medienhype um den Dalai Lama

Fragt man danach, was denn ein Gottesstaat sei und ob es heute so etwas noch gebe, dann wird zwar Iran genannt, aber das alte Tibet des Dalai Lama wird vergessen. Tibet ist in vielen deutschen Medien eine Region mit ganz vielen lieben Menschen. Wenn es um Tibet geht, dann hört auf einmal alle westliche Vernunft auf. Esoterik, Räucherstäbchenkult, Eine-Welt-Läden, indischer Wickelrock, Antje Vollmer und Otto Graf Lambsdorff gehen eine seltsame Mesalliance ein. Gewählte Demokraten wärmen sich am göttlichen Schein eines Nicht-Gewählten, auf dass auch auf sie ein wenig Licht herab falle!

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: