Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Umstrittene Umrundung

14-jährige Niederländerin Laura Dekker startet mit ihrem Boot zur Weltumsegelung

Es musste unbedingt sein: Mutterseelenallein will ein 14-jähriges Mädchen aus den Niederlanden im Segelboot die Erde umrunden. Sinn der Reise ist es, einen neuen Altersweltrekord aufzustellen – solange bis ein noch jüngeres Kind in See sticht.

Leinen los für Laura Dekker. Die 14 Jahre alte Niederländerin ist am Mittwoch mit ihrem Segelboot »Guppy« in See gestochen, um als jüngster Mensch allein die Erde zu umsegeln. Sie legte im Hafen von Den Osse in der Provinz Seeland ab, begleitet von Schaulustigen, die ihr auf den ersten Metern von Booten aus zuwinkten.

»Es ist echt gewaltig. Ich kann das gar nicht so richtig ausdrücken, aber ich bin glücklich«, sagte Laura am Mittwoch unmittelbar vor dem Ablegen. Nach einer Abschiedsfeier im Kreise der Familie hatte sie in der Nacht vor dem Beginn der Weltumsegelung auf ihrem ein letztes Mal ordentlich aufgeräumten Boot geschlafen. In der Kajüte sind auch Schulbücher verstaut. Laura Dekker will auch während des Trips lernen, der Unterricht soll über Satellitenverbindungen organisiert werden.

Auf der ersten Etappe bis Portugal wird sie noch von ihrem Vater begleitet, um mögliche noch auftretende Probleme zu beseitigen. Der Weltrekordversuch war lange Zeit unsicher. Erst Ende Juli hatte Laura nach einem einjährigen Rechtsstreit eine richterliche Erlaubnis für den auf zwei Jahre angelegten Segeltörn erhalten.

Am meisten werde sie ihren Hund »Spot« vermissen, sagte das Mädchen beim Abschied am Mittwoch. Rasch fügte sie dann hinzu: »Aber natürlich auch meine Familie.« Auf die Frage, welche Probleme sie erwarte, antwortete sie: »Am schwierigsten wird es sein, die Häfen anzulaufen. Auf dem Meer läuft es immer gut, aber bei den Häfen gibt es oft Felsen und Schiffe, da wird es am härtesten.«

Die erste Etappe bis Portugal wurde von Laura und ihrem Vater als »Probefahrt« bezeichnet. Erst dann werde die eigentliche Solo-Umsegelung offiziell beginnen. Erster Zwischenstopp sollen die Kanarischen Inseln sein, wo das Mädchen möglicherweise Stürme auf dem Atlantik abwarten wird.

Sollte der Segeltörn planmäßig verlaufen, wird Laura im Sommer 2012 wieder heimkommen. Sie hätte dann den erst kürzlich aufgestellten Weltrekord der australischen Seglerin Jessica Watson gebrochen. Diese hatte ihre Weltumsegelung drei Tage vor ihrem 17. Geburtstag beendet.

Eigenen Angaben zufolge hatte Laura Dekker als Achtjährige erstmals an eine Weltumsegelung gedacht. Als Zehnjährige fand sie für ihren Wunsch bei den Eltern noch keine Unterstützung. Die niederländischen Kinderschutzbehörden hatten später gegen die Absicht der 13 Jahre alten Laura Dekker so massive Bedenken, dass sie sie unter Vormundschaft stellten. Erst Ende Juli wurde dieser Beschluss aufgehoben. Zuvor hatten Experten einen sichereren Routenplan und bessere Notfallpläne abgesegnet. dpa

Personalien Seite 4

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln