LINKEN-Vize Bierbaum soll schlichten

Hauen und Stechen in der rheinland-pfälzischen Linkspartei / Landtagswahl im März 2011

  • Von Marc Strehler, dpa
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Tiefe Gräben: In der LINKEN in Rheinland-Pfalz bekämpfen sich derzeit zwei Lager. Nun schickt die Bundespartei einen Schlichter, der für Ruhe sorgen soll. Doch der ist skeptisch.    

Knapp acht Monate vor der Landtagswahl sind die Fronten in der rheinland-pfälzischen LINKEN verhärtet. Der geschäftsführende Bundesvorstand der Partei hat den stellvertretenden Bundesvorsitzenden Heinz Bierbaum als Schlichter geschickt. Der Saarländer äußerte sich zurückhaltend zu den Chancen, den Frieden bald wieder herzustellen. »Wir müssen dafür sorgen, dass diese Auseinandersetzung schleunigst beendet wird. Aber so einfach wird das nicht gehen«, sagte Bierbaum der Nachrichtenagentur dpa.

Inzwischen soll es eine Rücktrittsforderung von vier Kreisvorsitzenden gegen die Landesvorsitzende Kathrin Senger-Schäfer geben. In der Parteizentrale in Mainz ist von einem offiziellen Schreiben an die derzeit im Urlaub weilende Senger-Schä...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.