Jähes Ende des Agrarbooms

Russland: Waldbrände und Dürre führen zu Milliardenausfällen

  • Von Irina Wolkowa, Moskau
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Hunderte Milliarden Rubel könnten die verheerenden Waldbrände die russische Wirtschaft kosten. Besonders betroffen sind Forst- und Landwirtschaft.

Prognosen zu den volkswirtschaftlichen Schäden, die die verheerenden Waldbrände und wochenlange Dürre in Russland angerichtet haben, wagen derzeit nicht einmal risikofreudige Propheten. Unter der Hand ist die Rede von »hunderten Milliarden Rubel«. In Euro umgerechnet käme dabei selbst im günstigsten Fall ein mittlerer einstelliger Milliardenbetrag heraus. Ein schwerer Rückschlag für Russland, das sich gerade von den Folgen der weltweiten Wirtschaftskrise berappelt hat – nach dem Rückgang des Bruttoinlandsproduktes um 7,9 Prozent 2009 wurde 2010 mit einem Zuwachs von mindestens 4,3 Prozent gerechnet.

Die Schäden treffen zunächst die Infrastruktur. Die Mobilfunknetze sind in den am schwersten betroffenen Regionen teilweise zerstört, was der bisherigen Boom-Branche Verluste in Millionenhöhe beschert. Durch die Brände wurden auch Dutzende Kilometer Festnetzkabel und Stromleitungen vernichtet oder schwer beschädigt.

Die größten Verluste...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.