Anstrengende Reise in die Toskana

Auf der siebenten Bezirkstour wird Klaus Wowereit mit Miet-, Lärm- und Drogenproblemen konfrontiert

Gestern Mittag war der Auflauf auf der Admiralbrücke überschaubar.

Zu Beginn wurde freundlich von Kreuzberger Balkons gewinkt, aber ein Wohlfühltermin war die siebente Bezirkstour für Klaus Wowereit nicht gerade. Obwohl sie auch in die »Toskana von Berlin«, wie der Graefekiez mittlerweile in manchen Publikationen genannt wird, führte. Aber die Bewohner sind besorgt über die steigenden Mieten, die Sanierung, Verkehrsberuhigung und Begrünung im Gefolge hatten. »Eine 100 Quadratmeter Wohnung kostet mittlerweile 1200 Euro, da reicht meine Rente nicht mehr«, sagt eine Frau. Altmieter mit noch relativ günstigen Mieten seien für die Vermieter Störfaktoren. »Die wollen uns am liebsten raushaben.«

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: