Werbung

Rückgang der griechischen Wirtschaftsleistung beschleunigt sich

Arbeitslosenquote steigt auf zwölf Prozent

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Athen, 12. August (AFP) - Die griechische Wirtschaft schrumpft immer schneller. Die Wirtschaftsleistung ging zwischen April und Juni zum Vorquartal um 1,5 Prozent zurück, zum gleichen Zeitraum im Vorjahr um 3,5 Prozent, wie das griechische Statistikamt nach vorläufigen Berechnungen am Donnerstag mitteilte. Die Investitionen und vor allem der Konsum seien stark gefallen.

Im ersten Quartal war die Wirtschaft um 1,0 Prozent im Vergleich zum Vorquartal geschrumpft. Die Europäische Union und der Internationale Währungsfonds (IWF) schätzen den Rückgang des Bruttoinlandsprodukts (BIP) in Griechenland für das ganze Jahr auf vier Prozent. Die Arbeitslosenquote stieg laut Statistikbehörde im Mai auf zwölf Prozent. Vor allem die 15- bis 24-Jährigen sind demnach betroffen: In dieser Altersgruppe lag die Arbeitslosenquote im Mai bei 32,5 Prozent.

Griechenland muss in diesem Jahr sein Staatsdefizit von fast 13 Prozent auf rund acht Prozent des Bruttoinlandsprodukts drücken. Die Regierung hat mit den Euro-Ländern und dem IWF rigide Sparpläne ausgehandelt und dafür im Gegenzug Zusagen für Kredithilfen in Höhe von insgesamt bis zu 110 Milliarden Euro für die kommenden drei Jahre erhalten.
ilo/kg

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!