»Wir stehen weiter unter Besatzung«

ND-Gespräch mit dem Menschenrechtler Jaber Wishah

Jaber Wishah wurde im Bureij- Flüchtlingslager im Gaza-Streifen geboren. Er kämpfte politisch und militärisch gegen die israelische Besatzung und war von 1985 bis 1999 in israelischer Haft. Mit dem Vizepräsidenten des Palästinensischen Zentrums für Menschenrechte in Gaza (www.pchrgaza.org) sprach Karin Leukefeld.

ND: Woran erinnern Sie sich, wenn Sie an den Rückzug der israelischen Truppen und Siedler aus dem Gaza-Streifen denken?
Wishah: Ich möchte ganz deutlich sagen, dass wir nicht von einem »Rückzug« sprechen. Was damals geschah, war nur eine Verlegung der israelischen Besatzungstruppen, die Realität heute bestätigt das. Die Palästinenser befinden sich weiter unter juristischer, politischer und physischer Besatzung Israels.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: