Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Mehr Mittel für Pakistan nötig

UNO: Mit »großer Wahrscheinlichkeit« acht Millionen direkt betroffen

Die von den Vereinten Nationen geforderten knapp 460 Millionen Dollar Nothilfe für die Flutopfer in Pakistan reichen voraussichtlich nicht aus.

Islamabad/New York (dpa/epd/ ND). Es gebe eine »große Wahrscheinlichkeit«, dass mehr Mittel benötigt würden, so der Sprecher des UN-Büros zur Koordinierung humanitärer Angelegenheiten in Islamabad, Maurizio Giuliano. Er sagte, nach neuen Schätzungen bräuchten acht Millionen Menschen in Pakistan dringend Hilfe – zwei Millionen mehr als bisher angenommen. Von den bislang beantragten knapp 460 Millionen Dollar hätte die UNO inzwischen mehr als die Hälfte erhalten. Neben den 231 Millionen Dollar, die eingegangen seien, gebe es Zusagen über weitere gut 41 Millionen Dollar.

Die Bundesregierung stockte ihre finanzielle Unterstützung für die Hochwasseropfer noch einmal auf. Die Gelder werden von bisher 15 Millionen Euro auf 25 Millionen erhöht, wie Außenminister Guido Westerwelle mitteilte. Deutsch...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.