Geschichte des Lichts

Hans-Rainer Sandvoß dokumentierte den Berliner Widerstand gegen die NS-Diktatur

  • Von Christina Matte
  • Lesedauer: ca. 9.0 Min.
Hans-Rainer Sandvoß in der Gedenkstätte Deutscher Widerstand in Berlin

Hans-Rainer Sandvoß ist gebürtiger Westberliner und stellvertretender Leiter der Gedenkstätte Deutscher Widerstand in Berlin. Auffällig oft spricht er während unserer Begegnung im Bendlerblock vom Glück. So empfinde er es als Glück, hier arbeiten zu dürfen. Glück? Sich mit der dunkelsten Zeit unserer Geschichte zu beschäftigen? Nein, hier fange man das Licht ein, das in dieser dunklen Zeit nicht verlosch; hier gehe es nicht um die Täter, sondern um die, die sich widersetzten.

Es sei ein Glück, dass es sie gab, die Menschen, die Widerstand leisteten. Ein großes Glück für das deutsche Volk, auch wenn Teile dies lange anders sahen. Heute sei man dankbar dafür, dass es nicht nur Nazianhänger und Massenmörder gab. Von Daniel Goldhagens Buch »Hitlers willige Vollstrecker« hält Sandvoß nichts: »Goldhagen zeichnet das Ölgemälde eines durch und durch antisemitischen Deutschlands. Und das ist einfach nicht wahr.« Sandvoß hat es belegt: Von 1983 ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1949 Wörter (12870 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.