Mit Schrubber, Besen und Kamera

Mecklenburg-Vorpommern: Jugendtreffen in den Mahn- und Gedenkstätten Wöbbelin

  • Von Elvira Grossert, Wöbbelin
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Jugendliche aus fünf Ländern trafen sich im mecklenburg-vorpommerschen Wöbbelin zum Internationalen Workcamp.

In Wöbbelin bei Ludwigslust waren dieser Tage eine Vielzahl von Sprachen zu hören. Wobei Englisch überwog, in dem sich die Jugendlichen aus fünf Ländern verständigten, die vom 7. bis zum 22. August am 18. Workcamp des Vereins »Service Civil International« in den Mahn- und Gedenkstätten Wöbbelin teilnahmen. Das Workcamp wird gemeinsam mit dem Förderverein Mahn- und Gedenkstätten Wöbbelin ausgerichtet. Anliegen des Workcamps ist es, Jugendliche zu motivieren, sich mit der Geschichte des Nationalsozialismus und der aktuellen Entwicklung des Rechtsextremismus auseinanderzusetzen.

Der 85-jährige Erich Kary aus Ludwigslust unterstützte und begleitete das Workcamp. Er durchlitt mehrere Konzentrationslager und wurde Anfang Mai 1945 im KZ Wöbbelin von vorrückenden amerikanischen Soldaten befreit. In intensiven Gesprächsrunden und bei...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.