Partizipative Demokratie als Modell für Afrika?

SACP lud zum Kongress der Linksparteien in Johannesburg

  • Von Armin Osmanovic, Johannesburg
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.
Das Konzept des Sozialismus des 21. Jahrhunderts muss noch gefüllt werden – Gedenken an SACP-Generalsekretär Chris Hani

Mit der Unterstützung der schwedischen Stiftung VIF wird in Afrika an der Vernetzung linker Kräfte gearbeitet. Zu diesem Zweck richtete die südafrikanische kommunistische Partei SACP in Johannesburg vom 19. bis 21. August die zweite afrikanische Konferenz der Linksparteien zur »Partizipativen Demokratie« aus.

Das Vorbild ist Lateinamerika. Lennart Kjorling von der schwedischen Stiftung VIF (Vänsterns Internationella Forum – Left International Forum) skizzierte gegenüber ND die Zielrichtung der Vernetzung afrikanischer Linkskräfte, die von der VIF tatkräftig untersützt wird. In Lateinamerika sei es linken Kräften gelungen, sich zu vernetzen und gemeinsam attraktive Ideen für einen gangbaren gesellschaftlichen Wandel zu entwickeln. Kjorling verwies hierbei vor allem auf Brasilien.

In Johannesburg nahmen Parteivertreter aus verschiedenen afrikanischen Ländern und weitere Teilnehmer aus Asien, Europa und Lateinamerika an der dreitägi...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 584 Wörter (4047 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.