Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Verbannt

Diane Wilson / 840 Tage Haft sind der Garnelenfischerin und BP-Kritikerin angekündigt

  • Von Ines Wallrodt
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Die für die Ölkatastrophe im Golf von Mexiko verantwortlichen BP-Manager bleiben ohne Anklage. Die texanische Umweltaktivistin Diane Wilson blieb es nicht. Für ihren Protest gegen den Konzern in zwei Sitzungen des US-Senats verurteilte sie das Kammergericht von Washington DC am Freitag zu einer Art Verbannung – acht Monate lang darf sie Washington nicht betreten. Vor allem aber sind ihr fast zweieinhalb Jahre Haft angedroht. Die Vollstreckung des Urteils bleibt der Garnelenfischerin nur erspart, wenn sie ein Jahr lang nicht verhaftet wird. Die 61-Jährige hatte während der öffentlichen Anhörung von BP-Chef Tony Hayward mit schwarz verschmierten Händen und Gesicht lautstark dess...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.