Und jetzt die Hilfe »von Mensch zu Mensch«

Bundesbeauftragter Löning ruft zum Spenden für Flutopfer auf

Markus Löning (FDP) fordert die Deutschen nach seiner dreitägigen Reise nach Pakistan zum Spenden auf. Man könne sicher sein, dass die Hilfe bei den Opfern der Flut ankomme.

Hilfe dringend gebraucht

Berlin (ND-stötzel/epd). Geld für humanitäre Zwecke aus dem Bundeshaushalt zu bekommen, stellt Markus Löning (FDP), der Beauftragte der Bundesregierung für Menschenrechte und humanitäre Hilfe, als recht leicht dar. Wenn die Summe aus den dafür vorgesehenen Töpfen nicht ausreicht, wendet sich die Regierung mit der entsprechenden Bitte an den Bundestag. Bislang sei beinahe alles »problemlos bewilligt« worden. Dennoch betont Löning vor Journalisten in Berlin, nachdem die Bundesregierung ihre bilaterale Nothilfe auf 25 Millionen aufgestockt habe, müsse nun »von Mensch zu Mensch« gespendet werden. Die Deutschen müssten »als Einzelpersonen« Hilfe leisten, das sei auch ein wichtiges Zeichen.

Drei Tage hat Löning in Pakistan verbracht, mit Regierungsvertretern und Mitarbeitern von Nichtregierungsorganis...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 399 Wörter (2641 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.