Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Bewegungsmelder

Journalist erhält Menschenrechtspreis

(epd/ND). Für seine Recherchen zur Situation von Flüchtlingen an Europas Außengrenzen sowie in Transitländern wie Libyen und Tunesien bekommt der italienische Journalist Gabriele del Grande den Menschenrechtspreis der Stiftung Pro Asyl verliehen. Del Grandes Internetblog »Fortress Europe« sei zu einer der wichtigsten Dokumentationsstellen von Menschenrechtsverletzungen an den europäischen Außengrenzen geworden, hieß es zur Begründung. »Mit seinen akribischen Recherchen macht del Grande die menschlichen Tragödien sichtbar, die hinter den Meldungen von Schiffbrüchen und Zurückweisungen stehen«, sagte Stiftungsvorstand Günter Burkhardt am Dienstag in Frankfurt am Main. So habe der Journalist dokumentiert, wie die italienische Küstenwache mehr als 1400 Bootsflüchtlinge nach Libyen zurückverfrachtet habe, wo sie inhaftiert und gefoltert worden seien. Del Grande mache auf die Kooperation zwischen EU und libyschem Regime bei der Flüchtlingsabwehr aufmerksam.

Der Preis ist mit 1000 Euro dotiert. Er wird am 4. September im Ökohaus in Frankfurt überreicht.

Film zum Bankentribunal

(ND). Attac hat eine DVD mit den Highlights des Bankentribunals produziert, das vom 9. bis 11. April in der Berliner Volksbühne stattfand. Aus 17 Stunden Material hat das Filmteam einen 90-minütigen Film zusammengestellt, der die wichtigsten Zeugenaussagen und Argumente rund um die Ursachen und Folgen der Finanzkrise dokumentiert. Als Bonusmaterial gibt es die kabarettistischen Beiträge von Georg Schramm und Urban Priol (37 Minuten) sowie Ausschnitte aus den Anhörungen zu den globalen Folgen der Krise (24 Minuten). Mit dabei sind Elmar Altvater, Sven Giegold, Detlef Hensche, Wangui Mbatia, Hermann Scheer, Peter Wahl sowie Dota, die Kleingeldprinzessin. Die DVD kostet 12 Euro und ist im Attac Webshop erhältlich. www.attac.de

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln