Werbung

Schulanfänger lernen mit Zweitklässlern

(dpa). Für 24 200 junge Berliner beginnt in diesen Tagen der vielzitierte »Ernst des Lebens«. An diesem Samstag stehen die Einschulungsfeiern an, am Montag dann der erste Schultag. Bildungssenator Jürgen Zöllner (SPD) forderte die Eltern in einer Broschüre zu besonderen Engagement auf. »Auch wenn Ihr Kind nun ein Schulkind und damit wieder ein Stück selbstständiger ist, so braucht es doch Ihre Unterstützung: Sie sorgen für gesunde Pausenbrote, schauen sich gemeinsam die Hausaufgaben an und nehmen an Elternabenden teil.«

Mit dem neuen Schuljahr haben 37 weitere Grundschulen mit dem jahrgangsübergreifenden Lernen begonnen. Schüler des ersten und des zweiten Schuljahrs werden dabei zwei Jahre gemeinsam unterrichtet. Wer schnell lernt, kann schon nach einem Jahr in die dritte Klasse wechseln. Damit gibt es im neuen Schuljahr in 340 Grundschulen jahrgangsgemischten Unterricht, was 91 Prozent entspricht.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln