Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Hochwasser und Tornado im Westen

Regentief brachte chaotische Zustände

Zerstörte Häuser, geschlossene Schulen, Stromausfälle und Helfer im Dauereinsatz: Ein Regentief hat für starke Überschwemmungen in Teilen Westdeutschlands gesorgt. Zudem richtete ein Tornado erhebliche Schäden an.

Osnabrück/Heidelberg (dpa/ND). Starker Dauerregen hat in Teilen Deutschlands für chaotische Zustände gesorgt. Im Großraum Münster-Osnabrück-Bielefeld standen am Freitag zahlreiche Keller und Betriebe unter Wasser. Straßen und Schienen wurden überflutet. Die Stadt Osnabrück und der westfälische Kreis Steinfurt lösten zeitweise Katastrophenalarm aus. In Baden-Württemberg waren rund 7000 Menschen zeitweise ohne Strom. Der Ort Stadthagen rund 40 Kilometer westlich von Hannover mit mehr als 22 000 Einwohnern stand seit Donnerstagabend unter Wasser. Das Stadtgebiet wurde von den...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.