Erkner und die Trabantkarosse

Bei der ND-Wanderung am 19. September lohnt sich ein Blick ins Heimatmuseum der Stadt

  • Von Andreas Fritsche
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.
Der Museumshof am Sonnenluch

Das Heimatmuseum der Stadt Erkner wird derzeit ein bisschen umgestaltet. In einem sonst fast leeren Raum steht eine typische Schrankwand aus DDR-Produktion. Hier soll es künftig um die Zeit von 1945 bis 1990 gehen. Das Heimatmuseum geht weit über eine der landläufigen kleinen Heimatstuben hinaus. Davon können sich ND-Leser überzeugen, die am 19. September an der Herbstwanderung der sozialistischen Tageszeitung teilnehmen.

Die 6 und auch die 15,5 Kilometer lange Strecke führen nur wenige Schritte entfernt vom Museumshof am Sonnenluch vorbei. Es empfiehlt sich, einmal hineinzuschauen. Die ND-Wanderung startet von 8 bis 11 Uhr am Bahnhof Erkner und endet im Restaurant »Löcknitz Idyll« an der Fangschleusenstraße 1.

Mit Dauer- und Sonderausstellung des Heimatmuseums belegt sind das Wohnhaus und die Scheune des alten Kolonistenhofs. Vorsicht! Das Gebäude, in dem noch bis 1990 eine Familie wohnte, verfügt über sehr niedrige Türrahmen. Selbst Be...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.