Kulturzentrum China

Weisheit contra Wüterich

  • Von Volkmar Draeger
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Gutes erwartet hat man im Abendland von Drachen eher nicht. Hier stehen sie als Symbol des Bösen, als Mensch und Tier verschlingende Unwesen. Drachen als nimmermüde, Angst einflößende, schier unüberwindliche Kreaturen bewachen in Sagen Schätze, etwa das von Jason begehrte Goldene Vlies oder das Gold der Nibelungen. Wer Drachen tötet, Erzengel Michael, Heiliger Georg, wird in Darstellungen christlicher Kunst gefeiert, hat heidnische Elemente bekämpft. In China sind jene Fantasiegestalten dagegen Symbol des Guten und Edlen, stehen als Form des männlichen Prinzips für Macht, Stärke, Fruchtbarkeit und Weisheit. Nicht von ungefähr residierte der Kaiser auf einem Drachenthron; Bauern sahen im Drachen den Herrscher der Wasser und des Ernte bringenden Regens. Seit rund 5000 Jahren kennt man im Reich der Mitte Abbildungen von Drachen, ob als Fisch-, Vogel-, Schildkröten- oder, heute gängigste Praxis, Schlangendrachen. Als himmlischer Bote kann ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 484 Wörter (3308 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.