Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Grüner Jubel Down Under

Keine andere Partei hat in Australien so zugelegt

  • Von Thomas Berger
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Die Bildung einer neuen Regierung kann sich nach dem knappen Ausgang der Parlamentswahl in Australien noch über Monate hinziehen. Sicher ist, dass sich die Grünen endgültig als dritte Kraft im australischen Parteienspektrum etabliert haben.

Australiens Grüne haben ihre regionalen Hochburgen, darunter die im Südosten vorgelagerte Insel Tasmanien, wo 1972 eine der ersten grünen Parteien weltweit entstand, und sie sind im Senat, dem Oberhaus des zweigeteilten Parlaments, seit längerem eine feste Größe. Im Unterhaus dagegen waren sie bisher am Wahlsystem gescheitert, das eindeutig die beiden großen Parteien Labor und Liberale/Nationale favorisiert. Doch jetzt werden sie erstmals auch in dieser Kammer vertreten sein und haben zudem in der Wählergunst einen neuen Rekord aufgestellt – fast 1,2 Millionen Stimmen erhielten sie, das sind 11,4 Prozent und damit gleich 3,6 Prozent mehr als 2007.

Natürlich ist auch den grünen Chefstrategen bewusst, dass ein Teil dieses Zuwachses frustrierte Labor-Anhänger sind, die vor drei Jahren noch hoffnungsvoll bei den Sozialdemokraten ihr Kreuzchen gemacht hatten, weil sie etwa von den Versprechen des Spitzenkandidaten Kevin Rudd in Sachen ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.