Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Europas Team schnappt Amerikas Assen noch den Premierensieg weg

Leichtathletik: Robert Harting mit Diskus-Erfolg beim 1. Continental Cup

  • Von Jürgen Holz
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Der Leichtathletik-Weltverband IAAF stürzt von einem Experiment ins andere. Nach der nicht unumstrittenen, aber nunmehr seit Januar 2010 gültigen Null-Fehlstartregel, nach der bereits der erste Fehlstart zur Disqualifikation führt, und der neuen Diamond League, die die bisherige Golden League als Premiumklasse ablöst, ging nun am Wochenende in Split (Kroatien) mit dem Continental Cup eine weitere Neuerung über die Bühne.

Dieser Cup löst den 1977 eingeführten und letztmals 2006 in Athen ausgetragenen Weltcup ab. An dem hatten früher acht oder neun Kontinente- oder Länderteams (die USA und die ersten beiden des damaligen Europacups) teilgenommen, und zwar getrennt nach Männern und Frauen. Die DDR war dabei übrigens bis 1989 bei den Frauen viermal und bei den Männern einmal siegreich.

Nunmehr bestreiten den neueingeführten Continental Cup mit Afrika, Amerika (Nord und Süd), Europa und Asien/Oz...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.