Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Mosambik steht am Anfang

  • Von Martin Ling
  • Lesedauer: ca. 1.0 Min.

Mosambik machte den Anfang: Seit vergangenem Mittwoch sind dort nach offiziellen Angaben bei Unruhen zehn Menschen ums Leben gekommen. Der Grund für die Proteste: massive Preiserhöhungen bei Grundnahrungsmitteln, dazu bei Benzin und Strom. Die Auseinandersetzungen in Mosambik rufen Erinnerungen an die fast schon vergessene erste Jahreshälfte 2008 wach, als es in rund 30 Staaten des Südens Hungeraufstände gab. Ein düsteres Szenario, das leider gute Chancen auf eine Wiederholung hat. Denn eine politische Reaktion, ins...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.