Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Verschollener DEFA-Film wird aufgeführt

(ND). Den 1973 in der DDR nicht zur Aufführung freigegebenen und verschollen geglaubten DEFA-Film »Die Taube auf dem Dach« (siehe ND vom 6.9.) zeigt das Kino Babylon am Rosa-Luxemburg-Platz heute um 19.30 Uhr in Anwesenheit der Regisseurin Iris Gusner.

Das Filmmaterial von Gusners Debüt sei im Gegensatz zu anderen Verbotsfilmen nicht ins Staatliche Filmarchiv der DDR gelangt, sondern sei im Studio vernichtet worden, erklärte das Kino. Übrig geblieben sei nur eine Arbeitskopie, die seither als verschollen galt.

Im Zuge der Restaurierung anderer Filme habe Roland Gräf 1989/90 diese Kopie in der Ecke eines nicht klimatisierten Vorführraums im DEFA-Spielfilmstudio entdeckt, hieß es weiter. Eine davon erstellte Kinokopie sei im Oktober 1990 zwei Mal im Kino aufgeführt worden. Danach hätten sich erneut alle Spuren verloren, so das Babylon.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln