Werbung

ACS-Konzern will Hoch-Tief übernehmen

Madrid (AFP/ND). Der spanische ACS-Konzern will Deutschlands größtes Bauunternehmen Hochtief komplett übernehmen. ACS legte am Donnerstag ein entsprechendes Angebot vor. Der spanische Konzern hält bereits knapp 30 Prozent an dem Essener Unternehmen und ist damit schon größter Einzelaktionär. Nach der Übernahme würde einer der größten Baukonzerne der Welt entstehen.

ACS ist ein Mischkonzern und neben dem Schwerpunkt Bau auch als Serviceunternehmen in den Bereichen Energie und Telekommunikation aktiv. Sein Chef, Floren-tino Pérez, ist auch Präsident des Fußballvereins Real Madrid.

Hochtief ist der größte deutsche Baukonzern und beschäftigt weltweit rund 68 000 Mitarbeiter. Der Ende des 19. Jahrhunderts gegründete Konzern ist auf vielen Feldern des Hoch- und Tiefbaus aktiv.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung