Bildungsrauschen

»Sparmetropole« Hamburg

Hamburg legt den Rotstift an die sogenannten Elternschulen. Laut www.hamburg.de haben diese Einrichtungen die Aufgabe, »den Austausch über Fragen der Kindererziehung in den Mittelpunkt (zu) stellen. (Dort) treffen sich (allein-)erziehende Eltern, tauschen ihre Erfahrungen aus und helfen sich gegenseitig bei der Überwindung von Schwierigkeiten. Es gibt auch die Möglichkeit einer fachlichen Beratung. Neben diesen zwanglosen Zusammenkünften bieten die Elternschulen ein umfangreiches Kursprogramm für Mütter, Väter, Elternpaare oder ganze Familien (Eltern-Kind-Gruppen) an. Für die Teilnahme an den Kursen wird eine geringe Gebühr erhoben.«

Laut www.abendblatt.de/hamburg/kommunales vom 3. September 2010 stünden alle Elternschulen auf der »Sparliste« einer vom Hamburge...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.