Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Immer Ärger mit den Nachbarn

Razzia bei NPD-Kreistagsabgeordnetem im Nordwesten von Mecklenburg-Vorpommern

  • Von Velten Schäfer
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Jamel bei Wismar ist als rechte Hochburg bekannt – nur ein zugewandertes Ehepaar aus Hamburg stemmt sich gegen die Rechten. Doch nun bekommen auch diese Ärger – mit der Staatsanwaltschaft.

Birgit Lohmeyer klingt unbeeindruckt – eine Grundhaltung, die in Jamel, Nordwest-Mecklenburg, unverzichtbar ist. Mit einem Lächeln beschreibt die Zuwanderin aus Hamburg, die mit ihrem Mann den alten Forsthof in dem Weiler ausgebaut hat, die jüngeren Aktivitäten ihrer Nachbarn: Seit einigen Wochen wandert etwa ein Findling durch das Örtchen bei Wismar. Inschrift: »Dorfgemeinschaft Jamel«, Botschaft: Hier ist eine »national befreite Zone«.

Zuerst hatten die Dörfler den Stein auf öffentlichem Straßenland aufgestellt, doch dort musste er weg. Am Wochenende fand sich dann endlich ein Platz: Im Vorgarten des neuen Hauses, das gerade im Dorf errichtet wird. »Gewissermaßen hat der Stein endlich Asyl gefunden«, sagt Lohmeyer. Jamel gehört zu den Orten, die jedes Klischee über den vermeintlich braunen Osten zu bestätigen scheinen. Seit Jahren schon häufen sich Presseberichte über die winzige Sackgassensiedlung in Ostseenähe, die weitgehend...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.