Höhenrausch mit Folgen

Der Brocken ist einen Meter niedriger als in Reiseführern, Atlanten und auf Postkarten angegeben

  • Von Jan Fragel, epd
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Entgegen einer landläufigen Meinung ist der Brocken nicht 1142 Meter hoch, sondern nur 1141 Meter. Ihren Ursprung hat die Verwirrung in der preußischen Landvermessung Mitte des 19. Jahrhunderts.

Wernigerode/Braunlage. Mächtig überragt die Granitkuppe des Brockens den Harz. Weithin ist der höchste Berg Norddeutschlands sichtbar, von der Magdeburger Börde im Westen und von den Landkreisen Hildesheim und Göttingen im Osten. Sein alpines Klima, die karge Vegetation und seine Erhabenheit ziehen jedes Jahr eine Million Touristen zu Fuß, per Rad oder mit dem Dampfzug auf den Gipfel.

Und doch irren sich viele Besucher über seine tatsächliche Höhe. Reiseführer, Postkarten und Atlanten weisen den Brocken immer noch mit einer Höhe von 1142 Metern aus. »Der Berg ist aber einen Meter niedriger«, sagt Friedhard Knolle von der Nationalparkverwaltung Harz in Wernigerode.

Knolle ist dem Irrtum auf den Grund gegangen. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts gingen die Landvermesser noch von einer Höhe von 1150...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 406 Wörter (2618 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.