Zweifel am Magier

Nach dem 1:3 im Derby ist Schalke-Trainer Magath in Erklärungsnot

  • Von Thomas Lipinski und Günter Bork, SID
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Der Mythos Magath bröckelt. Nach dem historischen Fehlstart mit Schalke 04 ist der als Meistermacher geholte Felix Magath zum ersten Mal ratlos. »Wir müssen die Situation neu bewerten«, sagte der starke Mann der Königsblauen, nachdem beim 1:3 (0:1) im Revierderby gegen Borussia Dortmund schonungslos alle Schwächen seines Millionenensembles aufgezeigt worden waren.

An seinem »schlimmsten Tag auf Schalke« musste Magath erkennen, dass sein radikaler Umbruch den Vizemeister geradewegs in die tiefste Krise seit über 20 Jahren geführt hat. Die Fragen, ob er bei seinen Einkäufen für 37 Millionen Euro danebengegriffen hat, wurden immer lauter, seine Antworten immer ausweichender. »Man kann nach diesem einen Spiel nicht alles gänzlich in Frage stellen«, sagte der Trainer und Manager sichtlich angeschlagen.

Doch selbst die Spieler taten nach fünf Pflichtspielpleiten in Folge und dem Absturz auf den letzten Tabellenplatz genau dies. »Wir haben zu...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 495 Wörter (3283 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.