Lust und List

Corny Littmann erhielt den Max-Bauer-Preis für Verdienste um die Stadt Hamburg

  • Von H.-D. Schütt
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Reden wir über eine Frau! Von Kopf bis Fuß war sie nicht auf Liebe eingestellt, sondern auf eine Gschamigkeit, die ihr den Rock kilometerweit über die Knie zog, und dieser Wollrock fing weit oben im Hirn an. Marlene Jaschke alias Jutta Wübbe, die Heidi Kabel der Alternativen. Sie gehörte wie die abgetakelte Filmdiva Lilo Wanders alias Ernie Reinhardt zum »Schmidt-Theater« des Corny Littmann – viele Jahre das etwas andere Lust-Etablissement auf Hamburgs Reeperbahn.

Als aberwitzig kostümierter Herr Schmidt thronte Littmann selber auf einem Bühnenkanapee und bat junge Talente auf die Bühne (Bedingung: älter als fünfundsechzig oder wenigstens so vergilbt und ver...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 322 Wörter (2204 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.