Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

STARporträt: Viola Davis

Die 45-Jährige (Foto: dpa) hat im letzten Jahrzehnt eine beachtliche Karriere gemacht, sich als vielseitige und kraftvolle Charakterdarstellerin präsentiert. Eine einzige, lange Szene in »Glaubensfrage« (2008), in der sie für ihren schwulen Sohn eintritt, der eine katholische Schule besucht, brachte ihr Oscar- und Golden-Globe-Nominierungen und einige Preise, darunter den Black Reel Award. Auch beim Fernsehen und auf der Bühne (Tony Award 2001) ist sie eine gefragte Darstellerin.

Viola Davis, geboren am 11. August 1965 in Saint Mat-thews/South Carolina, debütierte nach Ausbildung u.a. an der Juilliard School 1996 im Film. Bekannt wurde sie mit kleinen Rollen bei Steven Soderbergh, darunter eine Sozialarbeiterin in »Traffic« und die Wissenschaftlerin Dr. Gordon in »Solaris«. Starke Auftritte hatte sie 2007 als Detective Parker in »Disturbia«, 2009 als Bürgermeisterin von Philadelphia in »Gesetz der Rache« und 2010 als CIA-Direktorin in »Knight and Day«. Jetzt ist sie als beste Freundin von Liz (Julia Roberts) in »Eat Pray Love« zu sehen. R.B.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln