Der selbst ernannte »Beauftragte« schweigt

Erneuter Prozess wegen Volksverhetzung gegen NPD-Mann Jörg Hähnel – Neuauflage im November

Peter Kirschey berichtet aus Berliner Gerichtssälen

Jörg Hähnel, 35-jähriger smarter Herr aus der NPD-Führungsetage, ist kein gewöhnlicher Provokateur. Er ist ein Volksverhetzer. Ein sehr geübter. Deshalb steht er seit Mittwoch vor Gericht. Zum wiederholten Mal. Zügellose Hetze gegen alle, die er als »liebe ausländische Mitbürger« einstuft, ist sein Metier.

Vor einem Jahr, kurz vor der Bundestagswahl, schoss die NPD gezielt einen Giftpfeil gegen Politiker mit ausländischen Wurzeln. »Der Ausländerrückführungsbeauftragte informiert«, heißt es da in einem pseudoamtlichen NPD-Schreiben. Als geistiger Vater der Schmähschrift wurde jener Herr Hähnel identifiziert, nachdem die Polizei bei einer Durchsuchung der NPD-Zentrale in Köpenick Computer und Datenträger beschlagnahmt hatte. »Nichtamtliche Bekanntmachung über die geordnete Durchführung der Heimreise von Personen mit Migrationshintergrund in ihre Herkunftsländer« nannte sich die Hetzschrift, die Hähnel und Co. an 22 Kommunalpolitiker mit ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 489 Wörter (3360 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.