Wo die Natur noch intakt ist

Jürgen Kossatz »Am Kienberg« in Marzahn hat den schönsten Schmetterlingsgarten

  • Von Barbara Staacke
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Er ist Hobby-Gärtner aus Leidenschaft und schuf ein kleines Naturparadies. Eine Fülle von Blumen, Wildpflanzen und Kräutern findet man auf seiner Scholle, eine von rund 270 Parzellen der Kleingartenanlage »Am Kienberg« in Marzahn. Auch den Tieren gefällt's, die gern bei Jürgen Kossatz logieren.

Das bewog den Naturschutzbund Berlin, den Mahlsdorfer im diesjährigen Wettbewerb naturnaher Gärten mit dem ersten Preis auszuzeichnen. Somit darf sich der 49-Jährige seit dem Wochenende Besitzer des schönsten Berliner Schmetterlingsgartens nennen. »Ausschlag für die Expertenjury gaben die Artenvielfalt, naturnahe Bewirtschaftung und Gestaltung«, erläutert Projektleiterin Karla Paliege.

Wer das Reich von Kossatz betritt, sieht das auf den ersten Blick. Blühende Stauden, so weit das Auge reicht. Über dem Torbogen rankt leuchtend roter Hibiskus. Sonnenhut, Fette Henne und Ringelblumen ergänzen den Reigen. Vom Kräuterbeet strömt der Duft von Fenchel, ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 520 Wörter (3459 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.