Damit das Ländle erfolgreich bleibt

IG Metall Baden-Württemberg startet Initiative Bildung und Beschäftigung

  • Von Barbara Martin, Stuttgart
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Mit dem Ziel, eine breite öffentliche Debatte anzustoßen, hat die IG Metall von Baden-Württemberg eine Initiative zur Entwicklung des Bundeslandes gestartet. Zahlreiche Prominente haben haben bereits ihre Unterstützung erklärt.

Wenn Baden-Württemberg auch künftig zu den wirtschaftlich erfolgreichsten Bundesländern gehören soll, muss das Bildungssystem auf Vordermann gebracht werden. Sinkende Schülerzahlen und der anstehende technologische Strukturwandel in der Industrie machen neue Bildungs- und Beschäftigungskonzepte notwendig. Deswegen hat die baden-württembergische IG Metall in dieser Woche in Stuttgart eine Initiative dazu vorgestellt.

Gemeinsam mit Fachleuten sollen die aktuellen Probleme analysiert und Lösungen diskutiert werden, erklärte der IG-Metall-Bezirksleiter Jörg Hofmann. Zwar habe die Landesregierung zahlreiche Gutachten zu den Zukunftsfragen in Auftrag gegeben: »Aber wir wollen dieses Wissen nicht in abgelegten Broschüren und Berichten lassen, sondern breit und öffentlich diskutieren«, so Hofmann.

Die Spuren der Krise

Baden-Württemberg lebt vor allem von der Autoindustrie und dem Maschinenbau. Doch die Zeit des Verbrennungsmotors ist endlich u...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 434 Wörter (3103 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.