Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Auf dem Sprung zum Spitzenteam

Nächster Coup der Füchse: Berliner Handballer gewinnen bei Flensburg-Handewitt 26:25

  • Von Erik Eggers, Flensburg
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Die Halle hatte sich rasch geleert, und die Handballprofis hatten das Holzparkett schon seit einer Viertelstunde verlassen, doch Hans Robert Hanning, Rufname Bob, realisierte den Erfolg noch nicht. »Ich weiß nicht, wie der Film heißt, in dem wir uns gerade befinden«, sagte der Geschäftsführer der Füchse Berlin nach dem 26:25 bei der SG Flensburg-Handewitt, in der gefürchteten Festung Campushalle. Auch Silvio Heinevetter war baff. »Wir wollten uns nicht abfertigen lassen wie in den Vorjahren«, berichtete der Füchse-Torwart. »Aber dass wir jetzt wirklich Punkte mitnehmen …«

Das bisherige Drehbuch mutet tatsächlich sensationell an: Sechs Siege in sechs Spielen, darunter der Heimsieg gegen Champions League-Sieger THW Kiel, Tabellenführer in der besten Liga der Welt. Noch bemerkenswerter ist dies vor dem Hintergrund, dass Berlin lange Jahrzehnte eine Handball-Diaspora war, ein weißer Fleck auf der Landkarte dieser Sportart, und im Vo...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.