Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Gaza-Aktivistin wird in Israel festgehalten

US-Nahostvermittler Mitchell verhandelt mit Netanjahu

Nach der Aufbringung eines jüdischen Bootes mit Hilfsgütern für den Gazastreifen wird eine deutsche Aktivistin nach Angaben ihrer Anwältin weiter in Israel festgehalten.

Aschdod/Tel Aviv (AFP/dpa/ND). Eine deutsche Gaza-Fahrerin befindet sich noch immer in Haft. Dies sagte die Rechtsanwältin Smadar Ben-Natan am Dienstagabend in der israelischen Hafenstadt Aschdod gegenüber AFP. Die drei anderen ausländischen Aktivisten vom Hilfsboot »Irene« habe Israel ausgewiesen. Die beiden Briten und eine US-Bürgerin befanden sich den Angaben zufolge am Abend auf dem Flughafen von Tel Aviv, von wo aus sie abfliegen sollten.

Das Boot »Irene« war von der israelischen Marine auf hoher See gewaltfrei aufgebracht worden. An Bord befanden sich insgesamt neun Personen – neben den vier genannten auch fünf Israelis. Diese wurden der Anwältin zufolge vorläufig auf freien Fuß gesetzt, eine Anklage sei bisher nicht erhoben worden.

Die »Irene« hatte unter anderem Schulsachen, Musikinstrumente und Fischernet...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.