• Kultur
  • Buchmesse Frankfurt am Main

Eigennutz

KAPITALISMUSKRITIK

  • Von Gerhard Klas
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Angesichts der vielfältigen Krisen und der Unfähigkeit des Weltwirtschaftssystems, die großen Herausforderungen der Menschheit in den Griff zu bekommen, tritt die Irrationalität des Kapitalismus heute deutlicher denn je zu Tage. Dass sich viele Menschen dem dennoch unterwerfen, trage deshalb religiöse Züge, meint der Theologe Christoph Fleischmann. Sein kritischer Blick auf das weltweit vorherrschende Wirtschaftssystem führt zurück bis in die Antike. Schon die Stoa, die Philosophie der antiken Oberschicht, habe den Eigennutz legitimiert und als quasi natürlich dargestellt, gelenkt von einer »universellen Gottheit«. Diese Ideen sind eingeflossen in das römische Recht, das dem Schutz des Eigentums eine große Bedeutung beigemessen hat und bis heute als sakrosankt gilt: Jeder Besitzer darf seine Waren so teuer verkaufen wie er will.

Als Gegenspieler dieser Weltsicht betrachtet Fleischmann die Ursprünge des Christentums. Bis ins Mittelalter...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 486 Wörter (3438 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.