Noch eine Bestenliste?

Anita Djafari - Geschäftsführerin der Gesellschaft Litprom

ND: Litprom – die Gesellschaft zur Förderung der Literatur aus Afrika, Asien und Lateinamerika – ist 30 Jahre alt. Was wurde in dieser Zeit erreicht?
Djafari: Allein durch unser Übersetzungsförderungsprogramm, unterstützt durch Auswärtiges Amt und Pro Helvetia, wurden bisher über 600 belletristische Titel auf den Weg gebracht. Wir haben dazu beigetragen, dass Verlage, die schon sehr früh »fremde« Literaturen verlegt und deren Bedeutung erkannt haben, leichter durchhalten konnten, bis der eine oder andere große Erfolg ihnen später Recht gab. Inzwischen erkennen auch die großen Publikumsverlage das literarische Potenzial von Autoren aus diesen Regionen.

Die Gründung der Gesellschaft wurde damals vom Direktor der Frankfurter Buchmesse initiiert. Wie...


Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 383 Wörter (2509 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.