»Es wird wehtun«

Interview mit Tory-Veteran Jim O'Farrell: Für die konservative Parteibasis steht der britische Premier Cameron links von der Mitte

Für den 80-jährigen britischen Konservativen Jim O'Farrell ist die gegenwärtig in Birmingham stattfindende Jahreskonferenz der Tories bereits der 47. Parteitag seines Lebens. In der Vergangenheit war er u.a. Wahlkampfmanager der früheren Ministerin Edwina Currie. Mit ihm sprach in Birmingham Gabriel Rath.

ND: Wenn Sie auf Ihre 47 Parteitage zurückblicken – hat sich die Botschaft der Tories geändert?
O'Farrell: Ja und nein. Die Grundwerte sind dieselben: Freiheit, Gleichheit und der Glaube, dass der Einzelne für sich etwas erreichen kann, nicht die Regierung für ihn.

Und was hat sich geändert?
Die Zeiten. Die Kommunikation ist völlig anders, ebenso die Art, wie wir Wahlkämpfe bestreiten. Früher haben wir an Türen geklopft, heute heißt es, Internet und Fernsehen seien die wichtigsten Quellen. Aber nichts kann den persönlichen Kontakt zum Wähler ersetzen.

Ist der heutige Premier David Cameron ein politischer Erbe Margaret Thatchers?
Das ist noch zu früh zu sagen. Außerdem sind ihm die Hände gebunde...


Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 379 Wörter (2306 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.