Speisen wie im Palast der Republik

Das Ostel am Ostbahnhof eröffnet pünktlich zum 7. Oktober ein »DDR-Spezialitätenrestaurant«

  • Von Andreas Fritsche
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.
Das Bild entstand, als vom Palast der Republik nur noch wenig übrig war. Als Vorlage diente eine Postkarte.

Es war bekanntlich nicht alles schlecht in der DDR, aber viele Gaststätten waren es leider doch, trotz unschlagbar niedriger Preise. Wer erinnert sich nicht an schmuddelige Restaurants mit unfreundlicher Bedienung und mittelmäßiger Kost? Daneben gab es aber zum Glück noch die andere, gehobene Küche. Daran will das Ostel am Berliner Ostbahnhof anknüpfen. Die Betreiber Guido Sand und Daniel Helbig eröffnen pünktlich zum Republikgeburtstag am 7. Oktober um 18 Uhr eine DDR-Gourmetgaststätte. »Wir zeigen, dass es eine Küche jenseits von Broiler, Spreewaldgurke und Sättigungsbeilage gab«, sagt Helbig. Die Speisekarte für das Restaurant habe der einstige Chefkoch i...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 342 Wörter (2199 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.