Gewalt erzeugt Gewalt

Kindertheater

  • Von Katrin Lange
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

»Sollte es tatsächlich ein Zeichen der Zeit sein, dass das Kinder- und Jugendtheater in Spar- und Konsolidierungsdebatten unterzugehen droht?« fragt Jürgen Zielinski, Intendant des Leipziger Theaters der Jungen Welt und kürzlich Gastgeber der 17. Werkstatt-Tage: «Dem gilt es unmissverständlich entgegenzutreten!«

Diesmal gab es neben Gastspielen die szenischen Präsentationen dreier neuer Stücke, die im Rahmen des Projekts BOXENSTOPP entstanden, finanziert aus Mitteln des Deutschen Kindertheaterpreises.

Aber ob diese jüngste Werkstatt Zielinskis kämpferischem Anspruch «Jetzt erst recht!« wirklich gerecht wird? Nunmehr scheint auch das Kinder- und Jugendtheater teilweise aus der Realität geraten. Nicht nur in den BOXENSTOPP-Novitäten ersetzen Befindlichkeit und Reflektion ungewisser Figuren theatralische Vorgänge, erzeugen willkürliche Bilder willkürliche Assoziationen. In einem Vortrag gibt es dann dazu g...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.